Hotels in Museum of American Financial History

          Museum of American Financial History Details

          Das Museum für Finanzgeschichte der Vereinigten Staaten (Museum of American Financial History) ist das einzige öffentliche und unabhängige Museum, das Bedeutende Ereingisse der amerikanischen Geschichte aus dem ökonomischen Sichtpunkt feierlich begeht. Es wurde im Jahre 1988 gegründet und als Erziehungswesen anerkannt. Das Museum bietet Unterricht für Gruppen bis 30 Teilnehmer. Jeder Unterricht dauert ca. 45 Minuten und ist geeignet für Grundschüler und Erwachsene. Das Museum für Finanzgeschichte der Vereinigten Staaten bietet zahlreiche ständige und wandernde Ausstellungen. Die wandernden Ausstellungen werden aus anderen Universitäten für neun Monate berufen. Das Museum wird auch „Die Sammlung” genannt. Die Sammlung ist eine Reihe von Dokumenten aus der Wirtschaft, die aus Titeln, Schatzanweisungen, Fotografien, Archivdokumenten aus Firmen, Prospekte, jährliche Berichte, Schuldscheine, Scheks und Besteuerungen besteht. Zu der Sammlung gehören auch die Zusammenstellung von Finanzdokumenten aus dem 18. Jahrhundert und Dokumente aus der „Goldenen Zeit“. Das Interessanteste dabei ist: die älteste Fotografie von Wall Street, eine für George Washington emitierte Schatzanweisung von den Vereinigten Staaten mit dem ersten bekannten Dollar-Symbol, ein Brief aus dem Jahr 1791 an die Bank von New York von Alexander Hamilton, Rechtsanwalt, Politiker und wichtiger Autor von den Föderalistischen Dokumenten, indem er sie dazu fördert, weiter Schatzanweisungen aus der ersten Emition , ein Börsenticker aus dem Jahre 1867, ein Börsentickerband aus dem Morgen zum 29. Oktober 1929, der schwarze Dienstag, der schlimmste Tag an der Börse von den USA. Die Objekte aus der Sammlung wurden bei Dokumentarfilmen im Fernsehen, in Büchern und Zeitungen veröffentlicht.