Hotels in Victoria Embankment und Gärten

    Victoria Embankment und Gärten Details

    Das Projekt des Baurats Londons wurde im 1870 ausgebaut. Das Hauptmotiv war die Notewendigkeit, London mit einem modernen Abwassersystem auszustatten. Die Erleichterung der Verkehrstörung von The Strand- und Fleetstraßen haben sich zu anderen wichtigen Berücksichtigungen gezählt Nach dem Projekt musste der Wasserstand des Flußes beschränkt werden. Der Bauarbeit erforderte den Einkauf und den Abbruch von teueren Immobilien die am Flußufer liegten. Die Tunnelbauwerke wurden darunter dem Uferdamm gebaut. In Bodennähe, zuzätzlich zu den neuen Strecken, wurden zwei schöne, öffentliche Gärten ausgelegt worden. Eine von diesen befindet sich hinter dem Regierungsgebäude von Withehall, und der anderer dehnt sich von Hongerfordsbrücke bis zu Waterloobrücke aus. Die Gärten enthalten viele Statuen, unter anderen ein Denkmal an  Bazalgette. Der Victoria Embankment (Uferdamm) beginnt neben der Westminsterbrücke, gerade nordlich vom Westminster Palace, folgt nordlich das Flußufer, vorüber die Hungerfordbrücke, die Waterloobrücke, und beendet an der Blackfriarsbrücke. Die Besucher, die entlang des Embankment laufen, verpassen oft die herrliche Gärten von Withehall. Die im 1870 eröffnetten Gärten dehnen nebeneinander mit dem Victoria Uferdamm entlang des Themses von Westminsterbrücke und Parlament bis zu Blackfriarsbrücke aus. Innerhalb der Gärten befinden sich Statuen von berühmte Staatsmänner, Kriegshelden und wichtige Figuren der Geschichte Englands, wie der General Gordon und der viktorianischer Premierminister Gladstone. Es ist wirklich schön, durch die Gärten spazieren gehen, ebenso wie sich an den gut gepflegten Rasenfläche und künstlerischen Blumenmuster zu erfreuen. Zu den Schiffe, die ständig beim Victoria Uferdamm festgemacht sind, zählen sich das HMS President und das HMS Wellington. Die Nadel Kleopatras befindet sich auch unter den Atraktionen der Nähe.